Als Patient mitentscheiden



Ein Arzt sagt dies, der andere das. Ein Laborbericht liegt in der Hausarztpraxis, ein Röntgenbild beim Facharzt. Am Ende bleibt oft ein Gefühl der Ohnmacht des Patienten gegenüber den Medizinern.



Dagegen kannst Du jetzt aktiv etwas tun. Mit Deinem eigenen Gesundheitskonto. Hier kannst Du die überall verstreuten Daten über Dich (und Deine Familie) sammeln und bekommst endlich einen chronologisch geordneten Überblick.


Gut strukturiert – besser behandelt


Dafür brauchst Du diese Daten nur von Deinen Ärzten anfordern. Z. B. Befunde, Blutbilder, Röntgenbilder, Arztbriefe. Online. Ganz einfach mit Deiner Gesundheitskarte. vitabook hat genau dafür ein perfektes System entwickelt. Es ist wirklich unkompliziert: Deine Versicherten- und Versicherungsnummer auf Deiner Gesundheitskarte werden zu Deiner BLZ und Kontonummer. Dein Arzt klickt auf vitabook.de auf DATEN SENDEN, gibt diese beiden Zahlen – die er ja von Deiner Gesundheitskarte bereits kennt – ein und kann sofort Deine Daten in Dein vitabook-Gesundheitskonto hochladen.


Auf diese Daten hast Du übrigens ein gesetzlich verankertes Recht. Ein Patientenrecht, das auch den Ärzten nutzt. Denn gewährst Du ihnen Einblick in Deine komplette Gesundheitsgeschichte, hilft ihnen das natürlich, bessere Diagnosen zu stellen und effektivere Therapien zu entwickeln.


Lass Dich also nicht abwimmeln. Laut der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) gibt es leider noch Ärzte, die das Einsichtsrecht in die Krankenunterlagen pauschal verweigern, einschränken, hinauszögern oder sogar hohe Kosten ankündigen. Dazu der Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtige der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Lauman: „Mit dem Patientenrechtegesetz ist das Einsichtsrecht glasklar geregelt worden. Und die Ärzte müssen dem ohne Wenn und Aber nachkommen.“


Probier’s aus!